Skip to main content

Am Sonntag, dem 7. September, führten die Regionen Ost und SüdOst eine gemeinsame Sternfahrt ins Salzburger Seenland durch. Wir trafen uns pünktlich um 10.30 Uhr an der A9 in Oberösterreich in St. Pankraz. Schon die Anreise tat aufgrund des guten Wetters, das uns ja ganz allgemein heuer nicht allzu oft beschienen war, gut. Dem Körper taten dann Kaffee und Topfenstrudel gut, bevor wir über die Bundesstraße nach Kirchdorf und von hier über den landschaftlich schönen und fahrerisch reizvollen Ziehberg nach Scharnstein und dann weiter nach Gmunden fuhren. Die geplante Route mussten wir kurzfristig aufgrund einer Straßensperre in Gmunden wegen eines Festes ändern, wir fuhren nun also nach Steyrermühl und nahmen dort die Westautobahn bis St. Georgen. Dort fuhren wir ab an den Attersee und entlang des Ufers ging es weiter zum Mondsee. Im Ort Mondsee trafen wir auf weitere Oldtimerfreunde und der Weg führte uns noch einmal kurz auf die Autobahn bis Eugendorf. Von dort ging es dann direkt ins Salzburger Seenland mit dem Irrsee, dem Wallersee und den Trumer Seen – für nicht wenige eine der schönsten Landschaften Österreichs. Pünktlich zum vereinbarten Termin stellten wir unsere Fahrzeuge in Obertrum ab, um an einer Führung durch die Privatbrauerei Sigl (Trumer Pils) teilzunehmen. Mit großem Engagement erzählte uns unsere Führerin über die Geschichte der Privatbrauerei, die Rohstoffe, das Reinheitsgebot, die offene Gärung und die geschmacklichen Unterschiede verschiedener Biere. Nach einer Bierverkostung fanden wir uns im schattigen Gastgarten des mächtigen Braugasthofes mit wunderbaren Gasträumen wieder, wo uns ein saftiges Bierbratl in der Rein mit Kraut und Knödel gereicht wurde. Nach einem abschließenden Kaffee starteten wir unsere Fahrzeuge, um zu unserem eigentlichen Ziel zu kommen, dem Museum Fahrtraum in Mattsee.

In diesem nach einem modernen Konzept gestalteten Museum konnten wir in die frühe Zeit österreichischer Automobilentwicklung eintauchen. Den meisten Raum dabei nimmt Austro Daimler ein, jene Marke, die in Wiener Neustadt beheimatet auch wichtige berufliche Wirkungsstätte von Ferdinand Porsche war.

Im Traktorstadl im Untergeschoß findet sich eine Vielzahl an Porsche-Schleppern.

Der Nachmittag war fortgeschritten als wir beschlossen, noch einen Abschiedsdrink zu nehmen. Über Landstraßen fuhren wir wieder nach Mondsee und konnten dann auf der Terrasse des Landzeithotels bei Fruchtsaft und Eis noch bei angenehmen Temperaturen das Panorama und den Blick auf den See genießen.

Hier trennten sich unsere Wege. Während die Teilnehmer der Region SüdOst über St.Gilgen und Bad Ischl ins Ausseerland fuhren, nahmen die Mitglieder der Region Ost den direkten Weg über die Westautobahn Richtung Wien.

Mit Porsche Classic Club Austria verbinden